WTA Weltrangliste

Mit der Weltrangliste der WTA ist schnell ersichtlich, wer aktuell die besten Tennisspielerinnen der Welt sind – und das seit mittlerweile über 40 Jahren. Die Platzierungen ergeben sich dabei nach dem gleichen Prinzip wie auch bei den Männern und sind abhängig von erspielten Rangpunkten, die nach einem recht komplexen System berechnet werden.

Neben der aktuellen Weltrangliste wollen wir euch an dieser Stelle aber auch noch die wichtigsten Informationen mit auf den Weg geben – und gehen deshalb auf all das noch einmal ein, was rund um die Weltrangliste der Frauen im Tennis interessant ist.

Weshalb ist die Weltrangliste so wichtig?

Für die Führende ist es sicher ein klasse Gefühl, sich selbst ganz offiziell als aktuell beste Tennisspielerin der Welt bezeichnen zu können – doch das ist natürlich nicht der alleinige Grund, weshalb es diese Liste gibt.

Was sie für jeden Tennisspieler so wichtig macht: Die Platzierung in der Weltrangliste entscheidet darüber, wo der Sportler bei einem Turnier auf der Setzliste landet – gegen wen er also in den ersten Runden spielt.

Durch diese Art des „Setzens“ soll gewährleistet werden, dass die stärksten Spielerinnen nicht schon zu Beginn eines Turniers aufeinandertreffen – wer also in der Weltrangliste weit vorne steht, der wird zu Beginn eines Turniers tendenziell schwächere Gegner auf dem Court treffen.

Seit wann gibt es die Weltrangliste der WTA?

Das erste mal erstellt wurde die Liste im Jahre 1975 und wird bis heute nach dem gleichen Prinzip berechnet – lediglich eine kleine Änderung wurde im Jahr 2006 eingeführt:

Bis zu diesem Zeitpunkt gab es für jeden Sieg in einem der berechneten Turniere (Mehr dazu weiter unten.) abhängig von der Weltranglistenposition der Gegnerin sogenannte Quality Points, also Bonuspunkte – seit 2006 wurde das allerdings abgeschafft, so dass nunmehr nur für das Erreichen jeder Turnierrunde Punkte verteilt werden.

Wie werden die Rangpunkte berechnet?

Das Prinzip, nach dem die WTA die Punkte und damit die Weltranglistenplätze berechnet, klingt auf den ersten Blick komplizierter, als e sich schließlich in der Praxis gestaltet – deshalb wollen wir es an dieser Stelle auch möglichst einfach halten und nicht auf jedes Detail eingehen.

Zur Berechnung werden zunächst einmal immer nur Turniere der letzten 52 Wochen herangezogen und hier auch nur die 16 Turniere, auf denen die jeweilige Spielerin die meisten Punkte erreicht hat.

Es gibt allerdings einige Turniere, die immer in die Wertung eingehen. Dazu gehören die Pflichtturniere wie etwa die Grand-Slam-Turniere und für die ersten 20 Spielerinnen der Weltrangliste außerdem zwei Turniere aus der Kategorie Premier 5.

Punkte gibt es jeweils für die Qualifikation, das Erreichen der jeweiligen Runden und anschließend selbstverständlich auch für den Turniersieg – grundsätzlich lassen sich bei den höher dotierten Turnieren meist auch mehr Punkte holen, das ist allerdings eher logische Konsequenz des starken Teilnehmerfelds als feste Regel.

Was ist das „Race to the Chamionships“?

Von diesem Begriff oder dem „Champions Race“ – also dem Pendant bei den Männern – hat sicher auch jeder weniger Tennis-Begeisterte schon einmal gehört.

Für das Race to the Championships werden während der Saison alle erspielten Turniere addiert – und zwar nicht nur die der besten 16 Turniere, sondern wirklich alle Punkte, so dass mehr gespielte Turniere auch die Chance auf das Erreichen der Championships erhöhen.

Dabei handelt es sich um ein besonders hoch dotiertes Turnier (Aktuell 6,5 Mio.$), an dem die acht Spielerinnen mit den meisten Punkten teilnehmen dürfen. Noch einmal zur Erinnerung: Das müssen nicht unbedingt die ersten acht der Weltrangliste sein.

Bei den Championships lassen sich neben einer Menge Preisgeld für die Siegerin vor allen Dingen auch noch einmal recht viele Punkte für die Weltrangliste sammeln, weshalb das Erreichen natürlich besonders attraktiv ist.

Noch ein paar interessante Fakten zum Abschluss?

In mittlerweile über 40 Jahren, in denen die WTA die Weltrangliste herausgibt, hatten erst 21 Spielerinnen die Führung inne – begonnen mit Chris Evert im ersten Jahr. Wechsel der Führung gab es dabei natürlich zahlreiche.

Eine ganze Reihe von Rekorden in Bezug auf die Rangliste hält übrigens Steffi Graf: Sie ist mit insgesamt 377 Wochen nicht nur am längsten Weltranglistenerste, sondern blieb einmal 186 Wochen und damit rund dreieinhalb Jahre am Stück auf dem Spitzenplatz. Dazu schaffte sie es, am Ende von 8 Spielzeiten den ersten Platz innezuhaben, was bis heute keiner weiteren Spielerin gelang.

Die aktuelle Weltrangliste: Immer bei uns

Wie gewohnt versorgen wir euch jede Woche mit der aktuellen von der WTA herausgegebenen Weltrangliste, die immer Montags erscheint – so habt ihr gleich alle Infos, natürlich inklusive aktuellen Rangpunkten, im Blick.

RangZurück RangNameLandRangpunkte
11 Simona Halep Romania 8,061
22 Caroline Wozniacki Denmark 5,975
33 Angelique Kerber Germany 5,425
44 Caroline Garcia France 4,725
55 Petra Kvitova Czech Republic 4,585
66 Elina Svitolina Ukraine 4,555
77 Naomi Osaka Japan 4,115
88 Karolina Pliskova Czech Republic 4,105
99 Sloane Stephens Usa 3,912
1010 Jelena Ostapenko Latvia 3,787
1111 Julia Goerges Germany 3,730
1212 Kiki Bertens Netherlands 3,380
1313 Daria Kasatkina Russia 3,355
1414 Garbine Muguruza Spain 3,330
1515 Elise Mertens Belgium 3,170
1616 Serena Williams Usa 2,976
1717 Ashleigh Barty Australia 2,850
1818 Madison Keys Usa 2,692
1919 Anastasija Sevastova Latvia 2,600
2020 Aryna Sabalenka Belarus 2,320
2121 Venus Williams Usa 2,191
2222 Carla Suarez Navarro Spain 2,069
2323 Mihaela Buzarnescu Romania 2,018
2424 Maria Sharapova Russia 2,003
2525 Barbora Strycova Czech Republic 1,990
2626 Lesia Tsurenko Ukraine 1,805
2727 Anett Kontaveit Estonia 1,665
2828 Anastasia Pavlyuchenkova Russia 1,585
2940 Su-Wei Hsieh Chinese Taipei 1,565
3029 Dominika Cibulkova Slovakia 1,560
3130 Aliaksandra Sasnovich Belarus 1,485
3231 Maria Sakkari Greece 1,454
3332 Daria Gavrilova Australia 1,435
3433 Alize Cornet France 1,420
3534 Magdalena Rybarikova Slovakia 1,420
3638 Petra Martic Croatia 1,383
3735 Camila Giorgi Italy 1,361
3836 Danielle Collins United States 1,359
3937 Belinda Bencic Switzerland 1,353
4041 Shuai Zhang China 1,345
4144 Qiang Wang China 1,235
4242 Ekaterina Makarova Russia 1,216
4345 Johanna Konta Great Britain 1,170
4446 Katerina Siniakova Czech Republic 1,165
4547 Donna Vekic Croatia 1,150
4650 Monica Puig Puerto Rico 1,140
4748 Kristina Mladenovic France 1,121
4869 Pauline Parmentier France 1,121
4949 CoCo Vandeweghe Usa 1,108
5051 Aleksandra Krunic Serbia 1,070
5139 Alison Van Uytvanck Belgium 1,068
5252 Sorana Cirstea Romania 1,065
5360 Ajla Tomljanovic Australia 1,032
5443 Timea Babos Hungary 1,031
5553 Irina-Camelia Begu Romania 1,026
5654 Rebecca Peterson Sweden 1,023
5756 Kirsten Flipkens Belgium 1,013
5857 Kaia Kanepi Estonia 1,009
5958 Viktoria Kuzmova Slovakia 1,005
6059 Agnieszka Radwanska Poland 1,002
6155 Yulia Putintseva Kazakhstan 975
6267 Sofia Kenin United States 958
6361 Victoria Azarenka Belarus 951
6463 Taylor Townsend Usa 905
6568 Magda Linette Poland 900
6664 Vera Lapko Belarus 899
6766 Samantha Stosur Australia 890
6870 Johanna Larsson Sweden 848
6971 Marketa Vondrousova Czech Republic 845
7076 Saisai Zheng China 844
7172 Lara Arruabarrena Spain 835
7275 Tamara Zidansek Slovenia 834
7374 Stefanie Voegele Switzerland 830
7462 Tatjana Maria Germany 809
7573 Alison Riske Usa 807
7678 Yafan Wang China 795
7779 Sara Errani Italy 791
7877 Polona Hercog Slovenia 790
7983 Anna Karolina Schmiedlova Slovakia 787
8080 Ana Bogdan Romania 785
8181 Monica Niculescu Romania 777
8284 Bernarda Pera United States 754
8385 Kateryna Bondarenko Ukraine 751
8487 Evgeniya Rodina Russia 749
8588 Andrea Petkovic Germany 745
8689 Elena Vesnina Russia 742
8786 Sara Sorribes Tormo Spain 740
8882 Sachia Vickery Usa 720
8990 Dalila Jakupovic Slovenia 718
9093 Luksika Kumkhum Thailand 695
9192 Carina Witthoeft Germany 689
92107 Heather Watson Great Britain 688
9394 Mona Barthel Germany 666
9465 Zarina Diyas Kazakhstan 660
95134 Amanda Anisimova United States 659
9695 Jennifer Brady Usa 647
9796 Dayana Yastremska Ukraine 646
9897 Yanina Wickmayer Belgium 642
9998 Shuai Peng China 640
100101 Madison Brengle Usa 639
10199 Kristyna Pliskova Czech Republic 635
102102 Anna Blinkova Russia 619
103103 Viktorija Golubic Switzerland 609
104104 Arantxa Rus Netherlands 601
106106 Katie Boulter Great Britain 594
10791 Lucie Safarova Czech Republic 584
108110 Varvara Lepchenko Usa 582
109112 Lin Zhu China 576
110108 Svetlana Kuznetsova Russia 563
111109 Natalia Vikhlyantseva Russia 560
112113 Anhelina Kalinina Ukraine 556
113116 Ons Jabeur Tunisia 552
114100 Christina McHale Usa 550
115111 Eugenie Bouchard Canada 550
116115 Mariana Duque Mariño Colombia 527
117123 Kateryna Kozlova Ukraine 527
118117 Vitalia Diatchenko Russia 522
119119 Ysaline Bonaventure Belgium 522
121121 Veronika Kudermetova Russia 500
122122 Ekaterina Alexandrova Russia 498
124125 Fiona Ferro France 491
125118 Kurumi Nara Japan 488
126126 Beatriz Haddad Maia Brazil 484
127127 Julia Glushko Israel 484
128167 Tamara Korpatsch Germany 482
129128 Nicole Gibbs Usa 481
130138 Nao Hibino Japan 479
131130 Sabina Sharipova Uzbekistan 476
132139 Mandy Minella Luxembourg 473
134142 Georgina Garcia Perez Spain 471
135132 CiCi Bellis United States 467
136133 Anna Kalinskaya Russia 463
137135 Richel Hogenkamp Netherlands 460
138114 Caroline Dolehide United States 458
139137 Vera Zvonareva Russia 452
140140 Denisa Allertova Czech Republic 443
141227 Jessica Pegula Usa 443
142144 Kristie Ahn Usa 433
143141 Magdalena Frech Poland 430
144160 Tereza Smitkova Czech Republic 430
145143 Karolina Muchova Czech Republic 428
146145 Fangzhou Liu China 428
147146 Laura Siegemund Germany 428
148149 Sofya Zhuk Russia 422
149148 Conny Perrin Switzerland 421
151136 Jil Teichmann Switzerland 418
152152 Alexandra Dulgheru Romania 417
153163 Marie Bouzkova Czech Republic 416
154156 Antonia Lottner Germany 405
155154 Irina Khromacheva Russia 401
156157 Veronica Cepede Royg Paraguay 400
157153 Fanny Stollar Hungary 400
158150 Irina Bara Romania 398
160155 Irina Falconi Usa 395
161159 Kathinka Von Deichmann Liechtenstein 394
162162 Olivia Rogowska Australia 387
163164 Jamie Loeb United States 370
164166 Lizette Cabrera Australia 367
165147 Viktoriya Tomova Bulgaria 366
166168 Ekaterine Gorgodze Georgia 364
167161 Naomi Broady United Kingdom 360
168172 Arina Rodionova Australia 357
170170 Misaki Doi Japan 355
171129 Jana Fett Croatia 353
172171 Valentini Grammatikopoulou Greece 353
175165 Xinyun Han China 350
176173 Valentyna Ivakhnenko Russia 348
178175 Allie Kiick Usa 337
181187 Silvia Soler-Espinosa Spain 318
183185 Tereza Mrdeza Croatia 316
184188 Bibiane Schoofs Netherlands 314
186182 Paula Badosa Gibert Spain 312
188192 Carol Zhao Canada 303
189193 Jia-Jing Lu China 303
191189 Danka Kovinic Montenegro 298
193230 Barbara Haas Austria 295
194201 Basak Eraydin Turkey 288
195179 Elitsa Kostova Bulgaria 287
197199 Ankita Raina India 284
198181 Martina Trevisan Italy 282
199200 Mayo Hibi Japan 281
200197 Ivana Jorovic Serbia 279

Medium Rectangle Produktrange

Medium Rectangle Produktrange